Pablo Grosschmid

Pablo Grosschmid studierte Chemiewissenschaft in Buenos Aires und Madrid. Nach seinem Studium arbeitete er als Übersetzer, Lektor, Lexikograph und Dolmetscher bei Konferenzen. Zu seinen bedeutendsten Werken gehört das Wörterbuch der Regionalismen der spanischen Sprache (Diccionario de Regionalismos de la Lengua Española), welches er gemeinsam mit Cristina Echegoyen verfaßte. Bekannt wurde sein Name insbesondere durch seine Buchübersetzungen der Werke von Franz Kafka, Robert Musil, Jean Monod, Imre Madách und Daniel Defoe. 

Für den Vitalis Verlag arbeitete Pablo Grosschmid seit 2006 bis zu seinem vorzeitigen Ableben im Jahr 2011.

Das könnte Sie interessieren: