Franz Kafkas Welt
Dichter, Maler, Künstler aus dem alten Prag
Eine digitale Galerie

Bohumil Hrabal – Der tragikomische König

Als einer der bedeutendsten tschechischen Autoren des 20. Jahrhunderts, ja als Göttervater auf dem Olymp der tschechischen Literatur gilt Bohumil Hrabal, der 1914 in Brünn geboren wurde. Hrabal absolvierte ein Studium der Rechte an der Prager Karlsuniversität, arbeitete nach dem kommunistischen Umsturz jedoch unter anderem als Hochofenarbeiter und als Kulissenschieber in einem Prager Theater. Als Schriftsteller verband Hrabal Elemente des schwarzen Humors mit scharfem Mutterwitz in der Tradition eines Jaroslav Hašek. Seine autobiographisch gefärbten Werke, die sich häufig um das Schicksal einfacher Leute drehen, konnten während der kommunistischen Jahre nur im Samisdat oder in Exilverlagen erscheinen. Heute erreichen nicht nur seine Bücher, sondern auch deren Verfilmungen ein internationales Millionenpublikum.

1997 stürzte Bohumil Hrabal beim Füttern von Tauben aus dem Fenster eines Prager Krankenhauses und starb – die genauen Umstände dieses „vierten Prager Fenstersturzes“ konnten nie geklärt werden.

Nicht dass es so wäre, aber ich sehe es so.

Onkel Pepin in Tanzstunden für Erwachsene und Fortgeschrittene