Adolf Wenig

1874–1940

Adolf Wenig wurde am 13. August 1874 im westböhmischen Staňkov geboren, wo sein Vater und Großvater als Lehrer gewirkt hatten. Nach dem Tod des Ernährers zog die Familie nach Prag, wegen fehlender Finanzmittel konnte sich Adolf Wenig jedoch nicht an der Universität einschreiben, sondern nahm eine Ausbildung an der Prager Lehrerbildungsanstalt auf. Nach Beendigung seiner Studien wirkte er als Lehrer In Žižkov, später in Prag-Weinberge. In freien Stunden fröhnte er der Literatur und schrieb Bücher vor allem für die Schuljugend. Er verfaßte vor allem Sammlungen von Märchen und Sagen (Sagen von Burgen, Prager Sagenkranz, Japanische Märchen, Bulgarische Märchen, Schwedische Märchen, Blaník, Tschechische Sagen, Mährisch-Schlesische Sagen u. v. m.). Bekannt wurde er ferner als Verfasser des Librettos der Dvořák-Oper Čert a Káča. Adolf Wenigs Grab befindet sich auf dem Friedhof von Prag-Weinberge.