Startseite
Alle Titel
 
Medizin  
 
Prag
Böhmen/Mähren
Österreich
Franz Kafka
MärchenReich
Literatur
Minikalender

Über Vitalis
Kontakt
 
 

 

 
 


Doktor Faustus, der Rattenfänger von Hameln, die Schildbürger oder Robinson Crusoe – in unserem Literatursalon liegen für Sie die deutschen Klassiker und großen Werke der Weltliteratur bereit. Alle Bücher dieser Reihe sind illustriert und mit Lesebändchen versehen – liebevoll gestaltete Schmuckstücke, die in keinem Bücherregal fehlen sollten.




Adelbert von Chamisso
Peter Schlemihls wunderbare Geschichte

112 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden,
mit Illustrationen von Karel Hruska.
€ 9,90 (D) / € 10,20 / (A)


Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com



deutsch 80-85938-97-9 vergriffen

Der Weltumsegler und Schriftsteller Adelbert von Chamisso (1781–1838) gab der Hauptfigur in seiner Parabel Peter Schlemihls wunderbare Geschichte sowohl eine gehörige Portion Reiselust als auch einen geradezu unstillbaren Freiheitsdrang mit auf den Weg. Das Angebot eines Unbekannten, den eigenen Schatten gegen ewigen Reichtum zu vertauschen, scheint ihm ein vortrefflicher Handel, zu dem er nur allzu unbesorgt bereit ist. Doch dieser Tausch wandelt den romantischen Helden rasch zum tragischen, der erkennen muß, wie nichtig der Wert des Goldes ist.






Blick ins Buch ...

Daniel Defoe
Leben und Abenteuer des Robinson Crusoe

303 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden,
mit Illustrationen von Ludwig Richter.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)


Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com



deutsch 3-934774-73-3 lieferbar


Der englische Schriftsteller und Handelsmann Daniel Defoe (*1660 Cripplegate +1731 Moorgate) schrieb seinen oft kopierten Roman The Life and Strange Surprizing Adventures of Robinson Crusoe erst im Alter von sechzig Jahren, nachdem er bereits als Verfasser zahlreicher journalistischer Schriften, Satiren und Pamphlete hervorgetreten war. Defoe stand das Schicksal des vor der chilenischen Küste ausgesetzten Alexander Selkirk vor Augen, als er in seinem opus magnus die Wagnisse, Gefahren und Ängste eines Schiffbrüchigen thematisierte. Sein in nahezu alle Sprachen übersetzter Abenteuerroman erfuhr seitdem unzählige Buchausgaben und behauptete sich die Jahrhunderte als Klassiker der Jugendliteratur.
Dass Robinson Crusoe aber wesentlich mehr ist als ein Unterhaltungsbuch für junge Leser, das beweist die vorliegende ungekürzte Ausgabe, in der das Werk als großer und faszinierender Roman der Weltliteratur erkennbar wird.




Annette von Droste-Hülshoff
Die Judenbuche
Eine Kriminalerzählung

84 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden,
mit Illustrationen von Karel Hruska.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)


Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com


deutsch 80-85938-93-6 vergriffen

Der im bergigen Westfalen angesiedelten Novelle Die Judenbuche liegt eine wahre Begebenheit zugrunde, von der die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797–1848) wohl schon in ihrer Kindheit gehört hatte. Der jüdische Händler Aaron wird eines Tages inmitten abgeschiedener Waldeinsamkeit bei einer alten Buche aufgefunden – ermordet. Der des Mordes beschuldigte Friedrich Mergel flieht. Erst 28 Jahre später, nachdem die frevelhafte Tat längst verjährt ist, kehrt er als Greis an die Stelle des Unheils zurück. Der Kriminalfall weitet sich zu einer religiösen Parabel, als sich nach all den Jahren der seinerzeit von den trauernden Glaubensgenossen des Ermordeten in den Stamm geschlagene Rachespruch erfüllt.




Joseph von Eichendorff
Eichendorffs Nachtstücke

256 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden, herausgegeben und kommentiert von Lothar Pikulik, illustriert von Joachim Pikulik.
€ 14,90 (D) / € 15,40 (A)

Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com

deutsch 3-89919-015-7 vergriffen



„So in Gedanken schritt er noch lange fort, als er unerwartet bei einem großen, von hohen Bäumen rings umgebenen Weiher anlangte. Der Mond, der eben über die Wipfel trat, beleuchtete scharf ein marmornes Venusbild, das dort dicht am Ufer auf einem Steine stand, als wäre die Göttin so eben erst aus den Wellen aufgetaucht und betrachte nun, selber verzaubert, das Bild der eigenen Schönheit, das der trunkene Wasserspiegel zwischen den leise aus dem Grunde aufblühenden Sternen widerstrahlte ...
Florio stand wie eingewurzelt im Schauen, denn ihm kam jenes Bild wie eine lang gesuchte, nun plötzlich erkannte Geliebte vor ...
Je länger er hinsah, je mehr schien es ihm, als schlüge es die seelenvollen Augen langsam auf, als wollten sich die Lippen bewegen zum Gruße, als blühe Leben wie ein lieblicher Gesang erwärmend durch die schönen Glieder herauf."




Blick ins Buch ...

Franz Grillparzer
Der arme Spielmann

78 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden, mit Aquarellen von Franz Windhager und einem Vorwort von August Sauer.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)


Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com

deutsch 3-934774-02-4 lieferbar


Die aus dem Jahre 1848 stammende Musiknovelle Der arme Spielmann führt den Leser in das Wien des 19. Jahrhunderts. Der österreichische Dichter Franz Grillparzer (1791–1872) schildert seine Begegnung mit einem alten Hagestolz, der den Besuchern eines Jahrmarktes mit der Geige aufspielt. In das innige Spiel des Musikanten ist eine bittersüse Liebesgeschichte verflochten, deren Verlauf wir alsbald aus dem Munde des Geigers erfahren. Die in einigen Zügen autobiographische Erzählung, die "zum festen Bestandteil klassischer Erzählkunst gehört", wurde von Schriftstellern wie Adalbert Stifter oder Franz Kafka als Meisterwerk gewürdigt.






Johann Jakob Christoph von Grimmelshausen
Trutz Simplex
oder Ausführliche und wunderseltzame Lebensbeschreibung der Ertz Betrügerin und Landstörtzerin Courage

184 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden,
mit Illustrationen von Karel Hruska.
€ 12,40 (D) / € 12,80 (A)

Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com


deutsch 3-934774-99-7 lieferbar


Ein Frauenleben in Zeiten des Krieges. Ein junges Mädchen aus dem Böhmerland gerät, als Bursche verkleidet, in die Wirren des Dreißigjährigen Krieges, verliert Unschuld und Ehrbarkeit, gerät auf Abwege, zieht als Marketenderin, Liebesdienerin und Soldatenbraut durch das brennende Europa.
Die Landstörtzerin Courage ist das weibliche Gegenstück zum Simplicius Simplizissimus, aber auch dessen Fortsetzung und in gewisser Hinsicht Vollendung. In die Kategorie erotischer Literatur eingereiht, kommt ihr heute der Rang eines Meisterwerks gesellschaftskritischer Literatur sowie eines der wichtigsten literarischen Monumente jener Zeit zu.




Wilhelm Hauff
Die Bettlerin vom Pont des Arts

152 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden, Lesebändchen, mit Illustrationen von Karel Hruska.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)





deutsch
3-89919-011-4 lieferbar

Wilhelm Hauff (1802–1827) verfasste diese feinsinnige Erzählung im Alter von knapp fünfundzwanzig Jahren als frühvollendeter Meister.
In einer Stuttgarter Galerie des Jahres 1824 finden sich alltäglich zwei von Alter und Herkunft vollständig verschiedene Männer ein, um nur immer vor demselben, eine unbekannte junge Frau darstellenden Gemälde zu verweilen: „Niemand konnte eigentlich begreifen, wie die beiden Herren zusammen gekommen oder welches Interesse sie aneinander fanden. Man riet hin und her, und am Ende hätte doch der junge Mann selbst den Aufschluss darüber geben können, wenn ihn nur einer gefragt hätte ...“




Blick ins Buch ...

Johann Peter Hebel
Aus dem Schatzkästlein des rheinischen Hausfreundes
und andere Schwänke

368 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden, mit Illustrationen von K. F. Schulz und einem Vorwort von Jürgen Born.
€ 17,40 (D) / € 17,90 (A)


Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com



deutsch 3-934774-93-8 lieferbar


Aus den schlichten, humorvollen Kalendergeschichten, die Johann Peter Hebel (1760–1826) im Laufe der Jahre im Rheinischen Hausfreund veröffentlicht hat, wurde schon im 19. Jahrhundert eine der beliebtesten Prosasammlungen innerhalb der volkstümlichen deutschen Literatur.
Die ins historische Zeitgeschehen eingebetteten Kurzgeschichten, Anekdoten und Schwänke beeindrucken nicht nur durch ihre Gemütstiefe, sondern auch durch eine subtile Weisheit und herzhaften Humor. So ist es denn auch nicht verwunderlich, wenn das „Schatzkästlein“ zum Lieblingsbuch so bedeutender Denker und Dichter wie etwa Franz Kafka oder Elias Canetti wurde.





Klabund
Heiligenlegenden

80 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden, Fadenheftung, Lesebändchen,
farbig illustriert von Karel Hruška.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)


Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com


deutsch 3-89919-006-8 lieferbar


„Hier hebt an ein löbliches und nützliches, ein leichtes und schweres, ein lichtes und dunkles Buch: der Heiligen Leben, Lust und Leiden, genannt das kleine Passional.“ Klabund (1890–1928), der früh verstorbene Schriftsteller Alfred Henschke, dessen Pseudonym sich aus den Worten „Klabautermann“ und „Vagabund“ zusammensetzt, erzählt in seinem Büchlein die Heiligenlegenden neu, immer hintersinnig, und läßt sie in ungewohntem Licht erscheinen. „Jemand ist heilig und heißt Sankt Jemand. Niemand ist heilig und heißt Sankt Niemand. Gott hält die Wage in der Hand: Die Wage der Gerechtigkeit.“
Poesie, die in ihrer Ursprünglichkeit und Zartheit der des „Knaben Wunderhorn“ vergleichbar ist, strömt aus diesem kleinen Passional, das der Heiligen Leben, Lust und Leiden in schlichter, kindlicher Einfachheit erzählt und in vielgestaltigen Variationen den Glauben an das Wunder, seine Kraft und Herrlichkeit zum Ausdruck bringt.
„Das ist das Buch von der Heiligen Leben und Leiden: das ein Spiegel ist, darin der Mensch sich betrachte, ob er sei wie sie oder werde wie sie. Denn nichts wirkt und erzieht mehr zur Tugend als ihr Exempel: wie feuriges Fanal in die Nacht des Lasters und der Lüge gereckt, daran wir alle teil haben, Sünder allzumal, verstrickt in Not und Tod und Elend. Mögen uns die heiligen Frauen und Männer zu einer fröhlichen Himmelfahrt verhelfen. Des sei Gott gebenedeit in der Höhe. Amen“




Charles Lamb
Shakespeare Erzählungen

184 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden, mit Illustrationen von Karel Hruška.
€ 14,90 (D) / € 15,40 (A)


Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com


deutsch 3-934774-66-0 vergriffen
 

Die Shakespeare Erzählungen (Tales from Shakespeare) sind das bleibende Vermächtnis des gemüt- und humorvollen englischen Dichters Charles Lamb (1775–1834) an seine Nachwelt. Dieses Buch führt ein in das Reich Shakespeares und macht unbändige Lust, die einzelnen Schauspiele auch auf der Bühne zu sehen. Dabei muß man Lamb mehr denn je zuvor dankbar sein für seine gelungenen Nacherzählungen dramatischer Stoffe, zumal man heute jene Vertrautheit mit dem Shakespeareschen Werk vermißt, die noch im 19. Jahrhundert unter Gebildeten eine Selbstverständlichkeit war.




Rainer Maria Rilke
Briefe an einen jungen Dichter

84 Seiten, 13 x 21 cm, Fadenheftung, gebunden, Lesebändchen.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)





deutsch 978-3-89919-104-2 lieferbar
englisch 978-80-7253-203-2 vergriffen

Anfang 1903 schickt ein Zögling der Militärakademie Wiener-Neustadt, Franz Xaver Kappus, einige Gedichte an den schon berühmten Dichter Rainer Maria Rilke und bittet ihn, diese Texte zu begutachten. Wochen später erhält er ein blau gesiegeltes Schreiben mit dem Poststempel von Paris: der erste von insgesamt zehn Briefen, in denen Rilke sein Schreiben, seine Lektüre, ja seine gesamte Lebensanschauung zum Thema macht. Bis heute zählen die Briefe an einen jungen Dichter zu den beliebtesten Werken Rilkes überhaupt.




Rainer Maria Rilke
Geschichten vom lieben Gott

120 Seiten, 13 x 21 cm, Fadenheftung, gebunden, Lesebändchen.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)






deutsch 978-3-89919-103-5 lieferbar



„Ich glaube, es sind einige Kerne in diesem Buch, aus denen Bäume wachsen können“, schrieb Rainer Maria Rilke im Jahre 1900 an einen Freund, kurz nachdem die Geschichten vom lieben Gott zum ersten Mal erschienen waren. In nur sieben aufeinanderfolgenden Nächten hatte der junge Dichter diese Geschichten niedergeschrieben. Sie erzählen von den Händen Gottes, von Sängern in den Weiten Rußlands, von einem Fingerhut, der dazu kam, der liebe Gott zu sein – kurz: von einer Welt, in der der Glaube lebendig und Gott unmittelbar gegenwärtig ist.



Blick ins Buch ...

Rainer Maria Rilke
Larenopfer
Frühe Gedichte

Mit Illustrationen von Karel Hruška.
96 Seiten, 13 x 21 cm, Fadenheftung, gebunden, Lesebändchen.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)





deutsch 978-3-89919-106-6 lieferbar


Der Gedichtband Larenopfer (1895) des erst zwanzigjährigen Rainer Maria Rilke (1875–1926) ist ganz seiner Heimatstadt Prag gewidmet. Wie ein poetischer Fremdenführer geleitet er den Leser durch die „Goldene Stadt“, blickt vom Hradschin hinab auf ihre Türme, Kuppeln und Paläste, erinnert an ihre Geschichte und gedenkt ihrer Bewohner. Während im ausgehenden 19. Jahrhundert die nationalen Spannungen im Land beständig zunehmen, bilden das tschechische, das deutsche und das jüdische Volk im Larenopfer noch eine selbstverständliche Einheit – so lebt in Rilkes Gedichten eine Stadt fort, wie es sie heute nicht mehr gibt.



Blick ins Buch ...

Rainer Maria Rilke
Zwei Prager Geschichten

Mit Illustrationen von Karel Hruška und einem Nachwort von Harald Salfellner.
140 Seiten, 13 x 21 cm, Fadenheftung, gebunden, Lesebändchen.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)



deutsch 3-89919-085-8 vergriffen
englisch 80-7253-234-0 vergriffen


Der junge Dichter Rilke wuchs auf in der Atmosphäre des deutsch-tschechischen Zwiespaltes, den er in seinen Jugenderzählungen Zwei Prager Geschichten widerspiegelt. In der Erzählung König Bohusch greift er eine Begebenheit auf, die auf wahren Geschehnissen rund um die umstürzlerische Omladina beruht. Anders als diese Geschichte endet die zweite Rilkesche Erzählung aus Prag, Die Geschwister, versöhnlich, anders auch als der weitere Verlauf der deutsch-tschechischen Beziehungsgeschichte, für die dieses Buch ein Schlüssel zum Verständnis ist.




Blick ins Buch ...

Gustav Schwab
Das Volksbuch vom Doktor Faustus

104 Seiten, 13 x 21 cm,
Fadenheftung, gebunden, Lesebändchen,
mit Holzstichen nach Josef Mánes.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)



deutsch 3-89919-010-6 lieferbar


Der vorliegenden Erzählung von Gustav Schwab (*1792 Stuttgart, †1850 Stuttgart) liegt jenes ursprüngliche Volksbuch zugrunde, das 1587 von einem unbekannten Verfasser in Frankfurt veröffentlicht und im Laufe der Jahrzehnte um immer neue Episoden erweitert worden war. Das Volksbuch vom Doktor Faustus wurde bald zu einem der erfolgreichsten Werke der deutschen Literatur, von dem die größten Dichter und Denker, allen voran Johann Wolfgang von Goethe, Anregungen empfingen. Das Buch blieb über die Jahrhunderte hinweg eine fesselnde Lektüre, deren Wirkung sich kaum jemand zu entziehen vermag.




 

Adalbert Stifter
Granit / Die Pechbrenner

176 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden, Lesebändchen, illustriert von Karel Hruška.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)




deutsch 3-89919-013-0 lieferbar

Ein einfacher Pechbrenner zieht mit seiner Familie in eine Waldgegend, um der Pest zu entgehen.
Es ist ein lohnendes Unterfangen, die beiden Fassungen dieser vielleicht eindrucksvollsten Erzählung Adalbert Stifters zu vergleichen: Die ungeschliffene, von vielen bevorzugte Urfassung Die Pechbrenner aus dem Jahr 1849 steht der 1853 in den Bunten Steinen erstveröffentlichten „Studienfassung“ Granit gegenüber, in der sich Stifter einem klassischen Ideal nähert.
Nach der Lektüre dieses Buches wird man mehr wissen von den beiden Seelen, die in Stifters Brust wohnten.




Adalbert Stifter
Der Kondor / Das Heidedorf

120 Seiten, 13 x 21 cm,
Fadenheftung, gebunden, Lesebändchen,
illustriert von Karel Hruška.
€ 9,90 (D) / € 10,20 (A)



deutsch 3-89919-054-8 lieferbar

Die ursprünglich in sechs Bänden gesammelten „Studien“ waren Adalbert Stifters größter Publikumserfolg. Allen der insgesamt dreizehn Erzählungen kann guten Gewissens das Prädikat „Meisterstück“ verliehen werden. Ob es sich nämlich um die hiobische Heimsuchung des Juden „Abdias“ handelt, die sich gegen alle Widerstände einer Männerwelt behauptende Persönlichkeit der Gutsherrin „Brigitta“ oder auch die Verbitterung des in mönchischer Zurückgezogenheit auf einer Insel lebenden „Hagestolz“ – immer vermag Stifter mit überzeitlichen Themen, sprachlicher Präzision, kompositorischer Raffinesse und psychologisch stimmiger Figurengestaltung zu brillieren. Diese Glanzlichter deutschsprachiger Prosa liegen hier in ihrer jeweils ersten Studienfassung als zweibändige, bibliophile Ausgabe vor.




Blick ins Buch ...

Julius Wolff
Der Rattenfänger von Hameln

256 Seiten, 13 x 21 cm, gebunden,
mit Illustrationen von P. Johann.
€ 12,40 (D) / € 12,80 (A)

Restbestände dieses Titels sind direkt beim Verlag erhältlich.
bestellung@vitalis-verlag.com




deutsch 3-934774-08-3 lieferbar



Julius Wolff (1834-1910) nimmt sich in seiner Schilderung Der Rattenfänger von Hameln eines sagenumwobenen Ereignisses an, das sich im Jahre 1284 tatsächlich zugetragen haben soll und zu einem der berühmtesten Kriminalfälle des Mittelalters wurde. Wolff gibt dem Helden dieser jahrhundertealten Sage einen Namen: Hunold Singuf ist es, der die Stadt an der Weser von einer unerträglichen Rattenplage befreit. Als der Rat der Stadt den verdienten Lohn schuldig bleibt, rächt sich der Spielmann auf furchtbare Weise.



nach oben